Wie wählt man einen Welpen aus?

Der Hund zählt eindeutig zu den beliebtesten Haustieren überhaupt. Kein Wunder also, dass er auch im Casino-Bereich in Form von Spielautomaten mit Hundethema sehr präsent ist. Auch Kleidung und andere Gebrauchsgegenstände überzeugen mit niedlichen Hundedesigns und lassen die Herzen eines jeden Tierfreundes höherschlagen. Hundeliebhaber, die noch keinen eigenen Vierbeiner zu ihrem Leben hinzuzählen, werden sich wohl schon häufig die Frage gestellt haben, welcher Hund zu ihnen und ihrer Lebenssituation passt? Vor der Anschaffung eines Hundes gilt es daher, sich genau zu überlegen, welche Faktoren man berücksichtigen muss. Wie viel Zeit habe ich, wie oft bin ich zuhause? Wer passt auf meinen Hund auf, wenn ich mal unterwegs bin? Welche Kosten kommen auf mich zu? Lässt es meine Lebenssituation zu, mich um ein von mir abhängiges Lebewesen zu kümmern? Dieser Artikel soll Hundefreunden, die sich gerne einen eigenen Begleiter auf vier Pfoten ins Leben holen möchten, eine Entscheidungshilfe bieten.

Welcher Hund passt zu mir?

Jeder Hund besitzt einen ganz eigenen Charakter. Obwohl es rassetypische Merkmale gibt, können sich auch Tiere der gleichen Hunderasse komplett voneinander unterscheiden. Es hängt ganz davon ab, wie das Tier aufgewachsen ist und was der Hund bereits erlebt hat. Außerdem spielt das Umfeld, in das er geholt wird, eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung seines Charakters. Daher sollten sich Hundefreunde zunächst bewusst werden, warum sie sich für den Vierbeiner entscheiden. Ist er viel alleine, oder habe ich genug Zeit? Vor allem für Hundeanfänger eignen sich unkomplizierte Hunde wie der Golden Retriever, Malteser, Labradore oder Border Collies. Diese Rassen sind aufgrund ihres ruhigen Wesens in der Regel einfacher zu erziehen und sind weniger dominant. Insbesondere, wenn man noch nie selbst einen Hund gehabt hat, sollte man sich der Verantwortung und des Zeitaufwands, den der treue Freund mit sich bringt, bewusst sein. Natürlich sind Hunde süß und liebenswürdig, aber sie bedeuten auch viel Arbeit. Insbesondere Berufstätige sollten sich darüber im Klaren sein.

Treuer Begleiter auf 4 Pfoten – für die ganze Familie

Möchte man einen Hund in seine Familie integrieren, eignen sich familienfreundliche Rassen wie der Sheltie, Labrador, Golden Retriever, Beagle, Cocker Spaniel oder Münsterländer. Diese Hunderassen kommen in der Regel auch mit Kindern sehr gut zurecht und lassen sich wunderbar erziehen. Mit Liebe und Geduld kann man jeden Hund zu einem wahren Goldstück machen! Auch Hunde, denen es eventuell im bisherigen Leben nicht so gut erging, tauen mit der richtigen Zuneigung auf und lassen sich zu einem wunderbaren Familienmitglied integrieren. Von daher gilt es, sich vor der Anschaffung eines Haustiers bestens zu informieren und sich seinen jeweiligen Bedürfnissen und Wünschen anzunehmen. Beispielsweise sollten berufstätige Großfamilien genau überlegen, on sie genug Zeit für die Pflege aufwenden können und welche Charaktereigenschaften ihr zukünftiges Familienmitglied mitbringen sollte. Bin ich eher aktiv oder gemütlich, mag ich große oder kleine Hunde? All dies sind wichtige Punkte, die vor dem Hundekauf bedacht werden müssen!